Staubzucker Süßes Salzburg
Essen & Trinken, Insidertipps, Salzburg für ...

Salzburg für Süßspeisen-Liebhaber

Damit du genau weißt, welche Süßspeisen du im Salzburgurlaub unbedingt kosten musst, haben wir einen süßen Guide für dich erstellt.

Lerne die süße Seite der Mozartstadt kennen!

Österreich – das Land der Berge. Das Land der Seen. Das Land der Mehlspeisen. Wie das ganze Land, ist auch die Stadt Salzburg für so einiges bekannt. Da wären etwa Wolfgang Amadeus Mozart, die Salzburger Festspiele, die historische Altstadt oder die imposante Festung Hohensalzburg. Und last but not least: die Süßspeisen. Denn in nahezu keiner anderen Stadt sind Kaffee und ein süßer Begleiter so wichtig.

Die Deftige: die Salzburger Nockerl

Glaubt man alten Überlieferungen, isst man in Salzburg bereits seit dem 17. Jahrhundert Salzburger Nockerl. Den Erzählungen nach hat sie, Salome Alt, die Mätresse des Salzburger Fürsterbischofs Wolf Dietrich von Raitenau „erfunden“. Wenn du schon einmal Salzburger Nockerl gesehen hast, sind dir bestimmt die drei Spitzen aufgefallen, oder? Diese stellen die verschneiten Salzburger Hausberge dar: Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg.

Übrigens: Salzburger Nockerl dürfen nur so genannt werden, wenn alle Grundzutaten wie Zucker, Ei und Mehl verarbeitet werden.

Salzburger Nockerl für Zuhause

Zum Salzburg-Flair-nach-Hause-holen und um die Vorfreude auf den nächsten Städtetrip zur schüren, verraten wir dir unser liebstes Rezept für Salzburger Nockerl:

Zutaten: 6 Eidotter, 10 Eiklar, 6 EL Mehl, 6 EL Zucker, 60g Himbeeren eine Prise Salz

Und so geht’s: Eiklar mit Salz zu Schnee schlagen und Zucker nach und nach beigeben. Anschließend die Dotter und das gesiebte Mehl vorsichtig (!) unterheben. Himbeeren in eine Backform geben, aus der Nockerl-Masse 3 Nockerl formen und auf die Himbeeren setzen. Bei rund 200 Grad im vorgeheizten Backrohr für etwa 12 Minuten backen. Tipp: Backrohr während des Backens nicht öffnen und die Nockerl sofort vernaschen, da sie ansonsten zusammenfallen.

Salzburger Nockerl
© Tourismus Salzburg

Der Klassiker: die Mozartkugel

Die Mozartkugel ist zwar keine Nachspeise im herkömmlichen Sinn, gehört aber genauso zu Salzburg dazu wie die Festung Hohensalzburg, Mozart und die Salzburger Festspiele. Deshalb haben wir auch sie in unseren süßen Guide aufgenommen.

Wusstest du, dass die Original-Mozartkugel nicht, wie viele denken, von der Firma Mirabell erfunden wurden? Denn auch, wenn diese unter „die echten Salzburger Mozartkugeln“ vertrieben werden, stammt das Originalrezept von einer alteingesessenen Salzburger Konditorei: der Konditorei Fürst. Die Konditorei Fürst liegt im Herzen der Altstadt – am Alten Markt – zwischen der Getreidegasse und dem Salzburger Dom. Dort werden die herrlich süßen Mozartkugeln auch heute noch hergestellt und verkauft. Diese Kugeln sind zwar etwas teurer, schmecken dafür aber richtig gut!

Salzburger Mozartkugel

Weitere typisch österreichische Süßspeisen-Klassiker:

  • Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster
  • Apfelstrudel
  • Sachertorte
  • Buchteln
  • Zwetschkenfleck

Du siehst: In Salzburg liegt dir der süße Genuss quasi zu Füßen! Wenn du auch im Urlaub auf der Suche nach regionalen Produkten bist, dann solltest du unbedingt einen Blick in unseren Salzburg-Regional-Guide werfen.