Salzburger Christkindlmarkt
Allgemein, Jahreszeiten

Der Tannenbaum als Highlight am Salzburger Christkindlmarkt

Der Shootingstar am Salzburger Weihnachtsmarkt? Eindeutig der Christbaum. Erfahre jetzt alles rund um den Baum, der jedes Jahr unzählige Besucher in seinen Bann zieht.

Alle Jahre wieder aus Salzburg

Wechselnde Herkunft, gleiches Ziel: Jedes Jahr kehrt der Salzburger Christbaum an seinen Stammplatz, den Residenzplatz, zurück. Seine Mission: Die Besucher des Christkindlmarkts mit seinem Strahlen zu verzaubern.

Nachhaltig ans Ziel

Der Weg des Baumes zum Christkindlmarkt ist nachhaltig und abwechslungsreich zugleich. Die Stadt Salzburg ist von Wäldern voller Bäume umgeben. Und so ist es zur Tradition geworden, dass jedes Jahr eine andere Ortschaft aus dem Bundesland der Stadt einen Baum schenkt. Meist werden dafür Bäume gefällt, die 100 Jahre oder mehr unter der Rinde haben und für ihr Umfeld zu groß geworden sind.

Nach dem Transport wird der Baum in der Altstadt aufgestellt und mit Schmuck und Lichtern zum Strahlen gebracht. 2019 war der Christbaumschmuck aus Holz. Mit viel Liebe von Schülern aus dem Herkunftsort des Baumes gebastelt. Echt nachhaltig, oder?

Egal, ob Bergdorf oder Stadtgemeinde: Die Herkunftsorte der Salzburger Christbäume haben noch mehr als Wald zu bieten. Mit einem tollen Angebot an Freizeitaktivitäten laden sie auch Urlauber zu einem Besuch ein. Überzeuge dich selbst!

Christbaum 2020: Hintersee

Hintersee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tanne ist in diesem Jahr 21 Meter hoch und 100 Jahre alt. Mit rund 700 LED-Lichtern erstrahlt sie seit dem 1. Advent auf dem Salzburger Residenzplatz. Edler Spender ist die kleine, aber feine Gemeinde Hintersee. Dieser kleinste Ort des Salzburger Alpenvorlandes bietet Naturliebhabern Ruhe und Erholung. Der gleichnamige Hintersee in der Nachbargemeinde Faistenau ist ein besonders beliebtes Ausflugsziel. Im Sommer eine willkommene Abkühlung bei heißen Temperaturen. Im Winter eine zauberhafte Schneelandschaft wie aus dem Bilderbuch.

Christbaum 2019: Gaißau

Skifahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Jahr 2019 fand die Baumernte in der Gaißau statt. Das idyllische Bergdorf ist 25 Kilometer von der Stadt Salzburg entfernt und hat seinen Besuchern einiges zu bieten. Im Sommer lädt die Osterhorngruppe zu ausgedehnten Gipfeltouren ein. Im Winter werden die Ski angeschnallt. In den letzten Jahren von Skitouren-Gehern heiß begehrt, öffnet das Skigebiet in der Skisaison 2020/21 wieder seinen Liftbetrieb.

Christbaum 2018: Oberndorf

Stille Nacht Kapelle Oberndorf

©Tourismusverband Oberndorf / Hermeter

Ein Christbaum aus dem Ort, an dem eines der wohl bekanntesten Weihnachtslieder das erste Mal gesungen wurde? Das passt wie die Maroni zum Glühwein. 1818 wurde „Stille Nacht, heilige Nacht“ erstmals in der Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf vorgetragen. Aus diesem Anlass kam der Christbaum genau 200 Jahre später aus Oberndorf. Wohl kaum ein anderer Ort ist für Weihnachts-Liebhaber so anziehend wie dieser.

Christbaum 2017: Lamprechtshausen-Arnsdorf

Stille Nacht Arnsdorf

©StilleNachtArnsdorf_AdiSalzlechner

Im Jahr 2017 spendete Lamprechtshausen-Arnsdorf den Baum für den Salzburger Christkindlmarkt. Auch diese Gemeinde ist Ort des Geschehens in Sachen „Stille Nacht“. Denn hier wurde das Weihnachtslied von Franz Xaver Gruber komponiert (der Text stammt aus der Feder von Joseph Mohr). Die Entstehungsgeschichte erfahren Besucher im eigenen Stille-Nacht-Museum in Arnsdorf.

O du nachhaltiger Christbaum

Inspiriert vom Salzburger Weihnachtsbaum und seinem besonderen Flair? Das gelingt dir auch. Du musst vor allem nachhaltigen Christbaumschmuck verwenden. Die Utensilien dafür hast auch du bestimmt schon zu Hause. Zum Beispiel aus alten Stoffresten sind im Nu weihnachtliche Motive genäht.

Unser Tipp: Augen auf beim nächsten Spaziergang! Tannenzapfen eignen sich perfekt für den Christbaum. Einfach bemalen oder mit Stoff-Schleifen verzieren.

Und natürlich gibt’s auch nachhaltige Varianten für den süßen Baumbehang. Selbstgemachte Lebkuchen sorgen in Kombination mit Zimtstangen für einen weihnachtlichen Duft. Eine süße und trotzdem figurfreundliche Alternative sind getrocknete Apfel- und Orangenscheiben.

Fröhliche Weihnacht überall

Salzburg ist in der Advents- und Weihnachtszeit besonders schön. Der Christkindlmarkt in der Altstadt ist dabei nur einer von vielen Tipps für den Advent. Die Vorweihnachtszeit ist perfekt geeignet für einen Kurzurlaub in Salzburg. Am besten gleich für 2021 vormerken.

 

Salzburger Christkindlmarkt am Domplatz mit Festungsblick
©Tourismus Salzburg , Foto: Breitegger Günter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsstimmung kommt auch in den Genusshotels Melanie und Gabi in Wals auf. Nach einem Adventspaziergang laden die großzügigen Wellnessbereiche zum Aufwärmen und Entspannen ein.