Magnolienblüten im Frühling
Insidertipps, Jahreszeiten

Startschuss für den Frühling in Salzburg

Im Frühling ist alles besser. Die Tage werden wieder länger und die Temperaturen milder. Man könnte behaupten, die Stadt Salzburg erwache aus ihrem Winterschlaf.

Mirabellgarten in Blüte

So schön und aktiv ist die blühende Jahreszeit in Salzburg

Auf den Straßen sind wieder mehr Radfahrer und Fußgänger zu entdecken und dafür weniger Autos. Es scheint, jeder würde den Auftakt zu den wärmeren Monaten des Jahres so richtig genießen. Und das aus gutem Grund: Salzburg zeigt sich im Frühling von seiner besonders bunten und charmanten Seite.
Der Mozartstadt solltest du im Frühling unbedingt einen Besuch abstatten. Warum? Das haben wir in unserem Blog für dich zusammengefasst:

Blumenpracht auf Salzburgerisch

Natürlich, den Mirabellgarten mit seinen über 100.000 Blumen kennst du bereits. Oder vielleicht nicht? Dann solltest du unbedingt nachlesen, warum sich ein Abstecher in den Blumengarten lohnt.

Aber kennst du auch die prächtigen Magnolienbäume am Makartplatz? Die sind jedes Jahr aufs Neue ein echtes Highlight in Salzburg. Denn wenn sich die großen grünen Knospen von April bis Mai zu wunderschönen lila Blüten öffnen, gibt es kein Halten mehr, und das Fotografieren beginnt. Und das machen keinesfalls nur Urlaubsgäste – auch die Einheimischen drücken liebend gerne auf den Auslöser.

Magnolienbäume im Park

Auf zwei Rädern durch den Frühling

Dass der Frühling beginnt, erkennt man in Salzburg auch an den Radfahrern, die wieder quer durch die Stadt unterwegs sind. Ob auf der Staatsbrücke, entlang der Salzach oder quer durch die Altstadt: Salzburg zählt mit mehr als 28 beschilderten Radrouten durch die Stadt neben Graz zu den fahrradfreundlichsten Städten Österreichs. Von Wals aus erreichst du den Stadtkern Salzburgs auf zwei Rädern übrigens in nur etwa 30 Minuten.

Wir empfehlen: Gemütlich an der Salzach entlang radeln und nebenbei beobachten, wie Menschen, charmante Cafés, schöne Villen am Kai und die Festung Hohensalzburg langsam an einem vorbeiziehen.

Noch mehr Tipps für Radtouren durch die Stadt Salzburg …  

Logenplätze im Frühling

Wer zu dieser Jahreszeit einen Kurztrip nach Salzburg unternimmt, der kann an malerischen Orten Sonne tanken. Zahlreiche Logenplätze in der Altstadt und um sie herum sind perfekt, um die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres aufzuschnappen.

Das Schloss Leopoldskron mit dem Leopoldskroner Weiher
©Tourismus Salzburg | Foto: Breitegger Günter
  • Leopoldskroner Weiher: Ein Spaziergang rund um den wunderschönen Weiher des Schlosses Leopoldskron dauert etwa 20 Minuten. Zahlreiche Bänke entlang des Rundweges laden zum Verweilen und Sonnentanken ein.
  • Salzach: Ein Stadtbummel mit anschließender Rast auf einem der Sonnenbankerl direkt an der Salzach macht den Urlaubstag noch schöner! Wer Lust auf Drinks hat, macht einen Abstecher in die Monkeys Cafebar  oder holt sich einen Kaffee zum Mitnehmen im kleinsten Kaffeehaus der Stadt direkt am Mozartsteg, dem „we love coffee“.
  • Mönchsberg: Am höchsten Salzburger Stadtberg erwartet dich nicht nur ein atemberaubendes Panorama, du kannst hier auch ausgezeichnet Sonnenbaden. Zum Verweilen laden zahlreiche Bänke am Rundweg ein.
  • Steinterrasse: Im März 2018 eröffnet das Restaurant auf der Dachterrasse des Hotel Steins. Unter dem Namen „SEVEN SENSES “ erstrahlt es in ganz neuem Design. Der Außenbereich ist besonders sonnig und den legendären Ausblick auf Salzach und Altstadt solltest du gesehen haben!

Du suchst noch das richtige Mitbringsel? Etwas Regionales soll es sein? Dann solltest du schnell einen Blick in unseren Beitrag zum regionalen Shoppen in Salzburg werfen.

Frau mit Einkaufstaschen