Salzburger Stadtteile
Insidertipps

Salzburger Stadtteile: Liefering

Es ist wieder soweit: Wir sind auf Erkundungstour in der Stadt Salzburg. Dieses Mal am Programm: der Stadtteil Liefering.

Das Dorf in der Stadt

Starten wir mit einigen Facts: Der Stadtteil Liefering befindet sich im Nordwesten der Mozartstadt. Obwohl er flächenmäßig zu den größten Stadtteilen gehört, wirbt er mit dem Slogan „Das Dorf in der Stadt“. Denn Liefering ist zwar quasi mitten in der City, aber dennoch durch seine dörfliche Umgebung geprägt.

Der Name des Stadtteils lässt sich circa auf das Jahr 790 zurückverfolgen und weist mit seiner Endung „-ing“ auf die Zugehörigkeit zu einem Gut hin. Auch die Pfarrkirche war zu dieser Zeit bereits belegt und diente ursprünglich als Filialkirche von Siezenheim.

© Stadt Salzburg / Johannes Killer

Die Lieferinger Kirchen

Egal, ob ihr religiös seid oder nicht – die Lieferinger Kirchen sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Schaut euch vor dem Betreten der Lieferinger Pfarrkirche unbedingt den barocken Kirchturm an! Seine ältesten Baustücke reichen dabei bis ins frühe achte Jahrhundert zurück.

Ganz anderer Art ist die Pfarrkirche Sankt Martin, im jungen Siedlungsraum Liefering-Lehenau. Die Entwürfe des modernen sakralen Baues stammen von den Linzer Architekten Rüdiger Stelzer und Walter Hutter. Die Kirche wurde 1980 geweiht und besticht vor allem durch ihre geometrische Form:  Der Sakralraum ist als Halbkreis gestaltet – was für eine Kirche eher ungewöhnlich ist.

Fach- und Publikumsmessen am Salzburger Messegelände

Was viele nicht wissen: Auch das Salzburger Messegelände gehört zum Stadtteil Liefering. Hier finden jährlich zahlreiche Fach- und Publikumsmessen statt. Aber auch die Salzburger Dult – Westösterreichs größtes Volksfest – wird jährlich in der Zeit rund um Pfingsten am Messegelände veranstaltet. Ihr möchtet wissen, was in der Messe Salzburg so los ist? Die wichtigsten Details gibt es saisonal auch in der Salzburg-Fibel.

© Christof Reich Messe Salzburg

Lieferinger Badesee

Abkühlung gefällig? Der Lieferinger Badesee ist zwar der kleinste See der drei Salzachseen, bietet aber dennoch die perfekte Gelegenheit, um im Sommer einen Sprung ins kühle Nass zu wagen. Auf der Gesamtfläche des Freizeitareals von etwa 90.000 Quadratmetern nimmt der Badesee eine Fläche von 22.000 Quadratmetern ein. Der Rest dient als Erholungsgebiet und ist somit ideal, um ein paar entspannte Stunden in der Natur zu verbringen.

© Stadtgemeinde Salzburg/ J. Killer
© Stadtgemeinde Salzburg/ J. Killer

Sport-Oase-Salzburg

Das Wetter lädt noch nicht zum Baden ein? Dann solltet ihr unbedingt die Sport-Oase-Salzburg besuchen. Egal, ob Bowling, Minigolf, Tischfußball oder Spielautomaten – für die perfekte Unterhaltung an Regentagen ist definitiv gesorgt. Aber nicht nur die Großen kommen auf ihre Kosten, für Kinder bis zwölf Jahre wartet ein Indoorspielplatz. Jetzt mehr über die Sport-Oase-Salzburg erfahren!

Kulinarische Leckerbissen beim Fischerwirt

Mitten im Dorf der Stadt lässt es sich ganz vorzüglich essen. Beim Fischerwirt werden traditionelle Gerichte geschickt mit der internationalen Küche verbunden. Einfach lecker und ohne großen Schnickschnack – so kann man es wohl am besten beschreiben. Außerdem gibt es in der Greißlerei hausgemachte Schmankerln zu kaufen, die für einen kulinarischen Hochgenuss zu Hause sorgen. Alle Details und Öffnungszeiten des Fischerwirts gibt es online.

© Fischerwirt

Ihr möchtet mehr über die Salzburger Stadtteile erfahren? Dann lest jetzt auch mehr zu Aigen und Itzling sowie über die linke Altstadtseite!