Der Gaisberg aus Sicht von der Festung Hohensalzburg
Insidertipps, Jahreszeiten

Salzburger Wandertipp im Oktober

Die traumhafte Naturlandschaft, die klare Luft und das unverwechselbare Farbenspiel: Der Herbst ist für viele Wanderer die schönste Zeit im Jahr. Doch wohin soll die nächste Tour bloß führen? Wir haben da eine Idee! Entdecke jetzt den Salzburger Wandertipp des Monats und genieße den sagenhaften Ausblick vom Salzburger Gaisberg.

Tour auf den Salzburger Gaisberg

Mit 1.287 Metern Höhe ist er zwar nicht der höchste, für viele aber der wohl schönste der Salzburger Hausberge: der Gaisberg. Dabei überzeugt er aber nicht nur mit seiner atemberaubenden Aussicht. Denn der Hausberg ist mit seinen unzähligen Wanderwegen ein wahres Eldorado für Bergsportler. Ob sportlicher Aufstieg oder gemütlicher Rundwanderweg – am Gaisberg ist für jeden Wandertyp die richtige Tour dabei.

Variante 1: Von Elsbethen über die Zistelalm auf den Gaisberg

Der Aufstieg von Elsbethen führt dich vorbei an verträumten Almen und idyllischen Wäldern. Los geht’s am Wanderparkplatz im Ortsteil Vorderfager. Besonders schön? Nach der ersten Lichtung hast du bereits einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Berglandschaft. Die Berchtesgadener Alpen, der Hohe Göll, der Hohe Staufen sowie der Untersberg liegen dir quasi zu Füßen. Danach geht’s weiter in Richtung Zistelalm. Von dort aus hast du die Wahl zwischen mehreren Wegen. Übrigens: Wir finden die blaue Route am schönsten …

  • Dauer: etwa 3 Stunden 30 Minuten
  • Länge: 6,7 Kilometer

Variante 2: Von Aigen auf den Gaisberg

Nur wenige Meter vom Schloss Aigen entfernt führt, links an einer großen Hundewiese vorbei, ein Forstweg in Richtung Gaisberg. Das Highlight: Der Beginn des Weges führt zu Beginn durch einen Laubwald, der im Herbst einem bunten Blättermeer gleicht. Der nächste Abschnitt der Tour führt über eine asphaltierte Straße, die mit traumhaften Ausblicken auf die Stadt begeistert. Vorbei am Hofstetter Hof erreichst du schließlich das Gehöft Speck. Wirf an dieser Stelle unbedingt einen Blick auf den Watzmann, den Untersberg, das Sonntagshorn und den Staufen.

Aussicht genossen? Erinnerungsfoto geknipst?

Aufgehänge Spiegelreflexkamera

Weiter geht’s: Kurz nach dem Gehöft führt ein Wanderweg durch einen kleinen Wald über die Gaisberg Landesstraße. Nächstes Zwischenziel: die Zistelalm. Von dort aus, hast du erneut die Wahl zwischen unterschiedlichen Routen, die dich schlussendlich zum Gipfel des Gaisbergs bringen.

  • Dauer: etwa 2 Stunden 45 Minuten
  • Länge: ca. 11 Kilometer

Gut zu wissen: Du möchtest direkt von der Stadt Salzburg aus zum Einstieg gelangen? Kein Problem! Mit der Buslinie 7 gelangst du einfach und bequem direkt nach Aigen.

Variante 3: Von Gnigl über die Gersbergalm auf den Gaisberg

Alle guten Dinge sind drei, denn auch von Nordwesten, dem Salzburger Stadtteil Gnigl, erwanderst du den Gaisberg. Was dich erwartet? Eine gemütliche Tour mit fabelhafter Aussicht. Los geht’s in der Eichstraße in Richtung Wolfgangsseestraße. Von dort aus führt der Weg über die Gaisberg Landesstraße zur Gersbergalm. Juhu!

Frau in Wanderschuhen steht auf einem mit Moos bewachsenen Felsen

Nun ist es nicht mehr weit: Über den Gaisberg Rundweg geht es hinauf zum Gipfel.

  • Dauer: etwa 1 Stunde 50 Minuten
  • Länge: 4,3 Kilometer

Du bekommst gar nicht genug vom Wandern und möchtest noch mehr von Salzburg und der Umgebung der Mozartstadt kennen- und lieben lernen? Dann entdecke jetzt die herbstliche Wanderung rund um den Fuschlsee!