Salzburger Stadtteile
Insidertipps

Salzburger Stadtteile: Riedenburg

Wir machen uns wieder auf den Weg und erkunden die Stadt Salzburg. Heute am Programm: der Stadtteil Riedenburg. In der Salzburg-Fibel erfährst du die schönsten Plätze in diesem angesehenen Viertel!

Der älteste Stadtteil Salzburgs: zentral und beliebt

Zu allererst ein kurzer Ausflug in die Geschichte: Historisch gesehen, ist das Stadtviertel Riedenburg der älteste Teil der Mozartstadt. Ein Sprung zurück in die Vergangenheit zeigt, dass vor langer Zeit die Kelten an diesem Ort ein kleines Städtchen erbaut hatten. Mittlerweile hat sich diese Region zum angesehenen Stadtteil Riedenburg entwickelt. Was dich in diesem Viertel erwartet? Weitläufige grüne Flächen, gehobene Restaurants und zahlreiche Ecken zum Entspannen.

Übrigens: Dieser Stadtteil ist bei Einheimischen aufgrund seiner zentralen und ruhigen Lage besonders beliebt. Denn Riedenburg ist eigentlich nur durch das Neutor von der berühmt berüchtigten Salzburger Altstadt getrennt und somit gut zu Fuß erreichbar. Somit ist das Viertel ein guter Ausgangspunkt für einen Citybummel, einen Spaziergang oder spontane Aktivitäten in der Innenstadt.
Gut zu wissen: Riedenburg gehört zu den eher teureren Gegenden in Salzburg.

Stadtteil Riedenburg
© Finest Homes

Schloss Leopoldskron und Leopoldskroner Weiher

Absolutes Highlight in Riedenburg ist das Schloss Leopoldskron und der angrenzende Weiher mit seinen großen Grünflächen. Das im Jahr 1736 erbaute Schloss liegt am idyllischen Weiher mit traumhafter Aussicht auf die Berge und die Festung Hohensalzburg. Wenn du also Lust auf ein lauschiges Plätzchen hast, an dem man Natur, Kultur und Stadtflair genießen kann, bist du beim Schloss Leopoldskron definitiv richtig.

Schloss Leopoldskron in Salzburg
© Salzburg Global Seminar, Schloss Leopoldskron

Unser Tipp: Der sieben Hektar große Schlosspark bietet sich wunderbar für einen Spaziergang inmitten der Natur an.

Schlossgarten Leopoldskron
© Salzburg Global Seminar, Schloss Leopoldskron

Riedenburg: ein wahrer Geheimtipp

Im Herzen des Viertels liegt der Rainberg, ein Naturschutzgebiet, welches den Stadtteil mit seiner Geschichte besonders prägt. Gut zu wissen ist, dass das Begehen des Rainbergs aufgrund des strengen Naturschutzes verboten ist. Unsere Alternative: ein Ausflug auf den Mönchsberg. Dieser Stadtberg eignet sich perfekt, um das Riedenburg-Viertel zu Fuß zu erkunden. Oben angelangt erwartet dich eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt Salzburg und die umliegende Landschaft.

Aussicht auf die Stadt Salzburg vom Mönchsberg
© Tourismus Salzburg GmbH / G. Breitegger

Weitere Routen, um die City zu Fuß zu erkunden findest du in der Salzburg-Fibel!

Du planst im Sommer einen Städtetrip in die wunderschöne Mozartstadt? Dann haben wir einen Tipp für dich: ein Abstecher ins Leopoldskroner Freibad. Das im Stadtteil Riedenburg gelegene Freibad ist perfekt dafür, an heißen Tagen einen Sprung ins kühle Nass zu wagen. Kurzum: einfach mal die Seele baumeln und sich die Sonne im „Lepi“ auf die Nase scheinen lassen.

Sprungtürme im Leopoldskroner Freibad
© Tourismus Salzburg

Mehr Badespaß gefällig?  Am Blog entdeckst du die schönsten Badeplatzerl in Salzburg.

Orte in Riedenburg, die du unbedingt besuchen musst:

Kulinarisches:

In der Salzburg-Fibel verraten wir dir noch weitere Restaurants und Bars in Salzburg.

italienische Pasta

Sehenswertes:

  • Leopoldskroner Weiher (für die Sportfans und Krafttanker unter euch)
  • Spaziergang auf den Mönchsberg

Noch nicht genug? Am Blog erfährst du zehn Dinge, die deinen Kurztrip nach Salzburg noch schöner machen.