Wandern im Salzburger Land
Insidertipps, Jahreszeiten

Beliebte Sommerwanderungen in Salzburg

Sommerzeit ist Bergzeit! So lautet das Motto aller leidenschaftlichen Bergsteiger und Wanderer. Neugierig? In der Salzburg-Fibel verraten wir dir die schönsten Gipfel und Almhütten im Salzburger Land.

Steig auf! Im Sommer dem Gipfel entgegen

Baden, den ganzen Tag im Liegestuhl liegen und einfach mal nichts tun … Das ist für viele der Inbegriff eines perfekten Sommerurlaubs. Aber nicht für dich! Denn du hast in puncto Sommerurlaub eine ganz andere Vorstellung vor Augen.

Du liebst es, auch im Urlaub sportlich aktiv zu sein und fühlst dich in den Bergen wie zu Hause. Wir haben einen Tipp für dich, wie du deinen Aktivurlaub noch mehr aufpeppst. Und zwar: Mit traumhaften Sommerwanderungen im Salzburger Land.

Ganz egal, ob du ein echter Bergfex bist, oder gemütliche Wanderungen bevorzugst. Wenn der Bergsport deine absolute Leidenschaft ist, hast du Grund zur Freude. Denn das Salzburger Land hat für jeden Wandertyp und für jedes Könnerniveau die richtige Tour in petto.

Bergliebe

Sommerwanderung #1: Untersberg – Zeppezauerhaus – Salzburger Hochthron

Gipfelstürmer aufgepasst! Wer Lust auf eine anspruchsvolle Bergtour hat, ist am Fuße des Untersbergs genau richtig. Gestartet wird die Route beim Wanderparkplatz in Glanegg. Über zahlreiche Stufen geht es über den Dopplersteig und das Zeppezauerhaus bis zum Salzburger Hochthron. Kondition ist das A und O, denn die Gehzeit dieser Bergtour beträgt circa sechs Stunden.

Was dich am Salzburger Hausberg erwartet? Ein einmaliges Erlebnis mitten in den bayerischen Alpen, traumhafte Aussichten und Glücksgefühle der besonderen Art. Die Anstrengung lohnt sich, versprochen! Denn oben angelangt ist die Brettljause und das Weißbier in den urigen Einkehrmöglichkeiten gesichert. Prost!

Zeppezauerhaus
© Andreas Jakwerth

Gut zu wissen: Können ist am Untersberg gefragt! Denn ausgesetzte Stellen sind mit Seilen oder Ketten gesichert. Ab und zu brauchst du auch deine Hände, um das Gleichgewicht zu halten. Exponierte Stellen, weglose Schrofen und Geröllflächen sorgen für den absoluten Adrenalinkick. Genau deines? Dann brauchst du Trittsicherheit, alpine Erfahrung, gute Bergschuhe und sicheres Orientierungsvermögen.

Der Abstieg der Tour erfolgt über den leichteren Reitsteig. Wenn aber die Füße schon zu müde sind, kannst du den Weg ins Tal mit der Seilbahn abkürzen. Hol dir gleich mehr Details zur Tourenbeschreibung!

Bergtour auf den Untersberg.
© Andreas Jakwerth
Dem Untersberg entgegen.
© Andreas Jakwerth

Eckdaten der Route:

  • Dauer: ca. 6 Stunden
  • Distanz: 14,1 Kilometer
  • Aufstieg: 1.543 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: anspruchsvoll

Sommerwanderung #2: Poschn’n Hütte und Feichtensteinalm

Für die gemütlichen Wanderfreunde: Nach dem Motto „Von Hütte zu Hütte“ startest du die gemütliche Almwanderung in Hintersee. Ausgangspunkt dieser leichten Tour ist der große Wanderparkplatz in Lämmerbach. Auf gut begehbaren Wandersteigen genießt du die Natur in vollen Zügen. Das Beste daran: Die Entspannung kommt nicht zu kurz!

Dein Magen knurrt schon? Perfekt! Denn bei der Posch’n Hütte angekommen schlemmst du dich durch herrliche Almschmankerl und erlebst traumhaftes Panorama. Gestärkt und gut erholt wanderst du über die Gruberalm der Feichtensteinalm entgegen.

Auf schmalen Wanderpfaden kommst du deinem Ziel immer näher. Sobald du den letzten Anstieg geschafft hast, erblickst du eine atemberaubende Bergkulisse. Mehrere Almhütten zieren die Landschaft, worunter sich auch die Feichtensteinalm befindet.

Wohl bekanntlich geht die (Berg-)Liebe durch den Magen: Schnapserl und Bauernkrapfen warten auf dich! Mehr zur Wanderung!

© Posch’n Hütte

Eckdaten der Route:

  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Distanz: 8,87 Kilometer
  • Aufstieg: 421 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: leicht

Warum nicht einfach Bergspaß und Badespaß kombinieren? Nach der Sommerwanderung sorgt ein Sprung ins angenehme Nass für einen krönenden Abschluss. Welche Seen und Freibäder sich dafür perfekt eignen, erfährst du am Blog.